GEO Tag der Artenvielfalt 2016

KuhlakeRohrpfuhl

im Spandauer Eiskeller und der Falkenseer Kuhlake – Faunistische und floristische Untersuchung des artenreichen Gebietes

Von Freitagabend, den 24. Juni 2016 bis Samstag, den 25. Juni 2016 findet ein länderübergreifender GEO-Tag der Artenvielfalt statt. Es gilt das Biotopsystem des Spandauer Eiskellers und der Falkenseer Kuhlake faunistisch und floristisch zu untersuchen. Das Gebiet ist ein vielgestaltiges Mosaik unterschiedlicher Biotope. Dichter Wald, offene Flächen und moorige Standorte wechseln sich ab und bieten einen faszinierenden Lebensraum.

Wir sind Mitglied im Regionalpark Osthavelland e.V. und an der Organisation des GEO Tages beteiligt. Es gibt ein vielfältiges Programm von Fledermäusen beim Jagen entdecken, Baumhöhlen erkunden, die Vögelvielfalt entdecken, die artenreichen Wiesen erkunden, den Luchwald und die Folgen der Grundwasserförderung veranschaulichen, Frösche und Lurche untersuchen bis zu einer Becherlupen-Safari für Kinder. Schauen Sie vorbei im Spandauer Eiskeller und der Falkenseer Kuhlake, die Experten freuen sich darauf Ihnen das spannende Gebiet vorzustellen.

An beiden Tagen sind Berliner und Brandenburger Naturschutz-Experten unterwegs, um das Gebiet zu untersuchen und dessen Artenvielfalt zu kartieren. Danach werden die Fachleute Auskunft über das momentane Spektrum an Tier- und Pflanzenarten im Gebiet geben können. Auch für den interessierten Nachwuchs gibt es verschiedene Möglichkeiten die Natur zu erkunden. Zusätzlich führen Experten zu bestimmten Themen durch das Gebiet.

Die Zeitschrift GEO richtet seit 2002 jährlich deutschlandweit den GEO-Tag der Artenvielfalt aus. Daran können sich Vereine und Interessensgruppen beteiligen, die an diesem Tag ein bestimmtes Gebiet auf dessen Artenvielfalt hin untersuchen. Publiziert werden die Ergebnisse sowohl in der gedruckten als auch in der Online-Ausgabe. Neben dem Regionalpark sind das Umwelt- und Naturschutzamt Spandau und weitere Experten des haupt- und ehrenamtlichen Naturschutzes aus Berlin und Brandenburg dabei.
Das Programm:

FREITAG, 24.06.16
21-23 Uhr:
Die lautlosen Jäger der Nacht entdecken – Fledermäuse erkunden

SONNABEND, 25.06.16

10 Uhr:
Eröffnung durch Bürgermeister Bodo Oehme (Schönwalde-Glien), Bürgermeister Helmut Kleebank (Spandau) und Bezirksstadtrat Carsten-Michael Röding.

11-13 Uhr:
Was blüht denn da? Suche nach den floristischen Besonderheiten im Gebiet Spandauer Eiskeller und Falkenseer Kuhlaake

11-14 Uhr:
Wo quakt Berlin? Auf der Suche nach Fröschen, Kröten und Molchen

12-14 Uhr:
Spandauer Luchwald und Eiskeller – vom unzugänglichen Sumpf zum Lebensraum am Tropf

12-14 Uhr:
Lebensräume in Baumhöhlen erkunden – Forschung mit einer Endoskopkamera

14-15.30 Uhr:
Wie beobachte ich Vögel richtig? Spaziergang mit Vogelbeobachtung

14-16.00 Uhr:
Becherlupensafari – kleine Tiere ganz groß. Im Wiesenfenster nachgeschaut und ausgezählt von Kinderhand

Ganztägig können Sie die Piep-Show des NABU anschauen, die am Basislager am Pferdehof aufgebaut wird.

Tel: 030 902793025
E-Mail: GEOTag2016@ba-spandau.berlin.de

Weitere Infos auf der Facebook Seite

Dargestellt ist das Untersuchungsgebiet (orange Linie) mit den unterschiedlichen Schutzgebieten und dem Basislager (Treffpunkt) für den GEO Tag der Artenvielfalt (Pferdehof, Eiskeller 120).

GEO Tag der Artenvielfalt Untersuchungsgebiet

 

Getagged mit: , , , , ,