Robert Gilbert

Eine literarische Kabarett-Revue

Musik im Fort Hahneberg

In der bewegten Lebensgeschichte Robert Gilberts (1899–1978) spiegelt sich Zeitgeschichte wider, angefangen mit der Weimarer Zeit, weiter durch Emigration über Österreich und Frankreich in die USA aus politischen, rassistischen und religiösen Gründen zur Zeit des Nationalsozialismus und zuletzt mit seiner Rückkehr nach Deutschland.
Rund um das 120. Jubiläum seines Geburtstages erinnerten mehrere Veranstaltungen in Berlin oder Potsdam an Robert Gilbert. Und da ist es Zeit, im Fort Hahneberg diese Erinnerung so frisch wie die von ihm getexteten »Evergreens« zu halten.

Im Gegensatz zu anderen Autoren wie Friedrich Hollaender, Kurt Tucholsky oder Georg Kreisler, ist Robert Gilbert heute weniger bekannt, obwohl er in den zwanziger und Anfang der dreißiger Jahren als Textdichter eine große Rolle in der Unterhaltungsbranche spielte. Um 60 Operetten und 100 Filme beinhalten Texte von ihm:

»Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen« (1929), »Ein Freund, ein guter Freund«, »Liebling, mein Herz läßt Dich grüßen« (beide aus dem Film »Die drei von der Tankstelle«, 1930), »Das ist die Liebe der Matrosen« (aus dem Film »Bomben auf Monte Carlo« mit Hans Albers, 1931) oder »Irgendwo auf der Welt gibt´s ein kleines bisschen Glück« (gesungen von Lilian Harvey oder den Comedian Harmonists, 1932).
Noch im letzten Kriegsjahr, 1918, eingezogen, kam er in Kontakt mit Spartakisten, die das politische Bewußtsein des damals 19-jährigen weckten. Ziel dieser Revue ist es, auch diese Seite dieses Autors zu Ohr zu bringen. Dienten die bekannteren Stücke größtenteils dem Broterwerb, schlug das Herz Robert Gilberts für Lieder des politischen Kabaretts.

Und wo saß ich? Im Sofaplüsch des Seins,
die leichtgeschürzte Muse
im rechten Arm und links das Einmaleins
der Klassenkampfmeduse.

Er textete unter dem Pseudonym »David Weber«, vertont wurden sie von Hanns Eisler:
das »Stempellied« (1929), die »Ballade vom Nigger Jim« (1930) oder die »Ballade der Krüppelgarde« (1930).
Der Spagat zwischen diesen beiden unterschiedlichen Polen, Unterhaltung auf der einen, politisches Kabarett auf der anderen Seite, beschäftigte Robert Gilbert sein Leben lang.

In seiner letzten Lebensphase, nach der Rückkehr aus dem amerikanischen Exil, übersetzte Robert Gilbert 13 amerikanische Musicals ins Deutsche. Aus dem Musical »My fair Lady« stammt das Lied »Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blüh´n« (The rain in Spain stays mainly in the plein) und aus »Cabaret« »Wozu verbringst Du den Abend allein« (What good is sitting alone in your room).

Die Revue ist eine gemeinsame Veranstaltung mit »Stimmen im Park« des Groß Glienicker Kreis e.V.

Tagged with: , ,